Filmpromo.de – Trends und Best Practice Communication Cases aus der Entertainment-Industrie

Trends und Best Practice Communication Cases aus der Entertainment-Industrie

Subscribe to Filmpromo.de – Trends und Best Practice Communication Cases aus der Entertainment-Industrie

Review San Francisco / Mountain View

Geschrieben am 21.Januar 2011

Wenn es einen Ort gibt den man als Trendforscher einmal in seinem Leben besucht haben muss, dann ist es das Silicon Valley.

Nach der Consumer Electronic Show in Sin City Las Vegas ging es am vergangenen Sonntag (9. Januar) weiter nach San Francisco. Der laut Taxifahrer mit rund einer Million Einwohnern relativ kleine Stadtkern von San Francisco hatte mich nach einem abendlichen Spaziergang sofort in seinen Bann gezogen. Einzigartig an der kalifornischen Hafenstadt ist die Tatsache, dass Menschen in der Stadt leben und zum Arbeiten in die Umgebung (Palo Alto, San Jose, Mountain View und Cupertino) fahren. Das führt auch dazu, dass man beim obligatorischen Starbucks Frühstück schon mal auf den einen oder anderen Start-Up Gründer stößt oder ins Gespräch mit dem CEO eines erfolgreichen Unternehmens aus der Pharmabranchen kommt.

Im Caltrain nach Mountain View wimmelt es ebenso von innovativen Menschen und je weiter man ins Valley kommt, desto spürbarer wird der Innovation Spirit.

In Google Town hatte ich dann die Möglichkeit, Otavio Good, den Entwickler der iPhone App Word Lens zu treffen und über seine atemberaubende Idee zu sprechen. Mit der iPhone-Applikation Word Lens wird geschriebener Text direkt im Kameraprogramm in Echtzeit übersetzt. Wörter und ganze Sätze, die vor der iPhone-Kamera auftauchen, werden automatisch erkannt und je nach gewähltem Wörterbuch auf dem Bildschirm des Geräts übersetzt. Der Nutzer erhält damit sofort die gewünschte Übersetzung, ohne dass eine Internetverbindung vorhanden sein muss. Technisch kombiniert es eine Zeichenerkennung mit einer einfachen Bildmanipulation durch Augmented Reality. Eine Übersetzung ist bisher von Englisch zu Spanisch und umgekehrt erhältlich.

Otavio kommt eigentlich aus dem Game-Design Bereich und entwickelt unter anderem auch die Designs für Xbox 360 Spiele. Seine äußerst erfolgreiche Anwendung für das Apple Smartphone sieht er vor allem im Tourismus Bereich und freut sich hier auf weitere Entwicklungen. Für die nächsten Monate plant er die App um einige europäische Sprachen zu erweitern, aber auch an asiatischen Sprachen wird bereits gearbeitet.

Man darf also gespannt sein, wie sich Word Lens weiter entwickeln wird.

Einmal in Mountain View, darf ein Besuch auf dem Google Campus natürlich nicht fehlen. Hier hatte ich die Möglichkeit, eine persönliche Führung durch das technische Herz des Internetgiganten zu bekommen und auch über einige aktuelle Experimente in Mountain View Näheres zu hören. So wird bei Google das Thema Nachhaltigkeit groß geschrieben. Neben einem Feldtest zum Thema Carsharing mit Hybrid-Autos macht sich das auch in der Kantine bemerkbar. So bietet eine der vielen Küchen mit Local Food ausschließlich Gerichte an, die mit Zutaten zubereitet wurden, die von nicht weiter als 150 Meilen kommen.

Zurück in San Francisco hatte ich anschließend noch das Vergnügen, Oliver Hanisch zu treffen, der neben seinen vielen anderen Tätigkeiten auch deutschen Start-Ups dabei hilft in den USA Fuß zu fassen und umgekehrt.

Eigentlich stand dann auch noch ein Meeting mit Mister Alternate Reality Gaming Elan Lee von Fourth Wall Studios an. Dieses wurde allerdings nach Los Angeles verschoben, wohin mich meine Reise  am Dienstag, den 11. Januar führte; Aber das ist eine andere Geschichte, die es schon bald hier zu lesen gibt. Stay tuned!

Fotos aus San Francisco gibt es hier!