Filmpromo.de – Trends und Best Practice Communication Cases aus der Entertainment-Industrie

Trends und Best Practice Communication Cases aus der Entertainment-Industrie

Subscribe to Filmpromo.de – Trends und Best Practice Communication Cases aus der Entertainment-Industrie

Paramount macht’s, Ubisoft macht’s und jetzt zieht auch Warner nach.
Augmented Reality ist im Massenmarkt für Film- und Gamepromotions angekommen.

Die beiden neuesten Aktionen kommen von den Studios Warner für Harry Potter and the Half-Blood Prince und einem australischen Studio, das hinter dem 3D-Stop-Motionfilm Coraline steckt.

Zuerst zum Animationsfilm. Der Spezialist für interaktive Outdoor-Umsetzungen Inwindow Outdoor hat in insgesamt sieben US-amerikanischen Städten eine Kampagne für Coraline in leeren Schaufenstern umgesetzt. Eingesetzt wurden dabei nicht nur holografische Displays, sondern auch Augmented-Reality-Anwendungen von Total Immersion sowie die interaktive Gestensteuerung von GestureTek. Den Passanten wurden auf dem digitalen Inwindow-Screen zum Beispiel virtuelle Knöpfe auf die Augen gerendert – ganz im Stil des Animationsfilms.

Nicht umsonst ist diese Kampagne mit dem Digital Out-of-Home Award ausgezeichnet worden.

Auch sehr spannend ist der YouTube-Award von Warner Bros. zum neuen Harry Potter Film.
Hier finde ich besonders spannend, dass der klassische YouTube-Video Award, wie er zu Beginnzeiten der Filmpromotion 2.0 vor etwa zweieinhalb Jahren häufig eingesetzt wurde, nun erweitert wird.

Auch bei dieser Aktion werden Fans von Harry Potter auf www.youtube.com/harrypotter dazu aufgefordert ihre Videos hochzuladen. Dabei sollte es sich jedoch um keine gewöhnlichen Videos handeln, sondern um Clips, die mit Augmented Reality Teilen angereichert sind.

Es werden Videos zum Thema “Advanced Potion-Making Experience” gesucht.


Den Marker dazu kann man sich hier als PDF downloaden.
Hat man den Marker ausgedruckt und die Webcam aktiviert, ist der Kessel zu sehen und man kann mit der Aufnahme des Videos beginnen. Dazu muss ein Name für den Zaubertrank gefunden, die Zutaten müssen genau beschrieben werden und schließlich soll das Mixen genau gezeigt werden. Die unterschiedlichen Effekte erzielt man übrigens über das Drücken der verschiedenen Tasten auf dem Computer-Keyboard.
Möge der Zauber beginnen!

Nachtrag: Das wirklich besondere an der Aktion ist die Tatsache, dass die Augmented Reality Software direkt auf YouTube eingebunden wurde und Warner clevererweise die von YouTube zur Verfügung gestellte Möglichkeit nutzt, Webcam Aufnahmen direkt als Video hochzuladen.