Filmpromo.de – Trends und Best Practice Communication Cases aus der Entertainment-Industrie

Trends und Best Practice Communication Cases aus der Entertainment-Industrie

Subscribe to Filmpromo.de – Trends und Best Practice Communication Cases aus der Entertainment-Industrie

Avatar – Promotion für einen Mythos

Geschrieben am 5.August 2009

Seit Monaten bzw. fast schon Jahren warten Brancheninsider und Fans auf den Start von James Cameron‘s Film Avatar, der Kino auf ein neues Level bringen soll.

Der Regisseur hat für den Film eine eigene 3D-Kamera entwickelt, die Bilder in noch da gewesener Optik bringen soll.
Hier eine kurze Beschreibung von Total Immersion, wie die Technik ungefähr funktioniert:

“Cameron’s new filming technique works something like a video game. In traditional CGI scenes, motion capture is used on actors, and the images are blended into synthetic environments in post-production. In AVATAR, Cameron uses a virtual camera to explore how characters look in the environment as they are being filmed. In other words, the director can see and manipulate the final product while he is still shooting the movie.”

Vor einigen Tagen bei der Comic-Con 2009 war es dann endlich soweit. Die offizielle Website zum Film ging online.

Leider gibt es dort noch nicht zu viel zu sehen und zu hören ist lediglich der Teaser-Score zum Film.

Es wird verwiesen auf diverse Social Media Kanäle wie Twitter, Flickr oder YouTube auf denen der Film vertreten ist.
Ich bin nur nicht sicher, ob es bewusst so gehalten wurde oder einfach nur ein Marketingfehler ist. Denn auf keiner der Seiten gibt es Content zu sehen. Stattdessen reihen sich die verärgerten Kommentare, in denen sich die Fans darüber beschweren, dass es nichts zu sehen oder zu erleben gibt.
Lediglich auf Twitter liest man in unregelmäßigen Abständen von geplanten Events zu dem Film, der am 18. Dezember offiziell in den Kinos starten wird.
Bereits am 21. August wird es allerdings den Avatar Day geben. An diesem Tag will Fox in ausgewählten 3D IMAX Kinos 15 Minuten des Films vorab kostenlos präsentieren.
Man darf gespannt sein, wann bekannt wird, in welchen Kinos diese besondere Preview stattfinden wird.

Neben den derzeit noch leider etwas enttäuschenden Auftritten in den Web 2.0 Kanälen gibt es bereits eine interessante Augmented Reality Aktion zum Film zu vermelden.
Wieder einmal ist es Total Immersion, die für die Merchandising-Spielzeugreihe von Twentieth Century Fox Licensing & Merchandising zum Film eine Anwendung gebaut haben und diese auch bereits in einem Video präsentieren.

In der Beschreibung heißt es außerdem, dass die einzelnen Spielfiguren miteinander agieren, wenn man sie gleichzeitig vor die Webcam hält, was wiederum nichts wirklich neues ist, da Sony bereits vor einigem Monaten mit dem Spiel Eye of Judgement ähnliches gemacht hat.

Fazit: Der Film Avatar bleibt weiterhin ein Mythos und wird genau wie ein solcher promotet. Nur in kleinen Häppchen werden den Fans Auszüge oder Nachrichten übermittelt. Ob diese Strategie jedoch den erhofften Effekt erzielen wird, ist unsicher, da bereits jetzt erste kritische Stimmen aus der Fanbase erklingen, die zu Recht mehr verlangen als nur einen leeren YouTube-Channel oder einen Flickr-Account mit keinem Foto-Footage.