Filmpromo.de – Trends und Best Practice Communication Cases aus der Entertainment-Industrie

Trends und Best Practice Communication Cases aus der Entertainment-Industrie

Subscribe to Filmpromo.de – Trends und Best Practice Communication Cases aus der Entertainment-Industrie

Nach dem großen Auftritt der Virtual Reality Brille Oculus Rift bei der diesjährigen Comic-Con macht das Unternehmen nun einen weiteren Schritt in Richtung Home Entertainment.

Gerade für 3D-Filme in den heimischen vier Wänden, könnte die Brille zu einer echten Alternative für Fernseher oder Beamer werden. Diesen Gedanken hat der Streaming-Anbieter Netflix, der im Herbst 2014 auch in Deutschland an den Start gehen wird, nun aufgenommen und  an seinem Hack Day eine Oberfläche für die VR-Brille entwickelt.

Oculix, so der Name der Entwicklung, ist eine räumliche Benutzeroberfläche für Oculus Rift, die per Handgesten gesteuert wird. Zu sehen sind darin die Poster verschiedener Filme, die auf einer Art Wand aufgelistet sind. Für die Steuerung greift man auf den Gestensensor Leap Motion zurück. Hat man einen Film oder eine Serie gefunden, wechselt die Ansicht in eine Kinoartige Darstellung, die allerdings in diesem ersten Version noch nicht fixiert ist und bei jeder Kopfbewegung wackelt. Aber das sind dann wohl nur noch vergleichsweise kleine Änderungen…