Filmpromo.de – Trends und Best Practice Communication Cases aus der Entertainment-Industrie

Trends und Best Practice Communication Cases aus der Entertainment-Industrie

Subscribe to Filmpromo.de – Trends und Best Practice Communication Cases aus der Entertainment-Industrie

Convention Camp Hannover – Ein Nachbericht

Geschrieben am 10.Oktober 2008

Es ist zwar bereits über eine Woche her, dass ich beim 1. Convention Camp in Hannover eine Keynote zum Thema „SmartWeb – The Digital Intelligence Expansion“ gehalten habe. Trotzdem möchte ich jetzt kurz darüber berichten. Das Convention Camp wurde von Ingo Stoll von W3Design initiiert und wird von seinem Veranstalter als Mittelding zwischen Barcamp und Kongress bezeichnet.Im Gegensatz zu einer klassischen Unkonferenz gibt es nämlich bereits vorher feststehende Keynotes. Das restliche Grid ist allerdings wie bei einem Barcamp offen für Vorschläge.Über 300 Leute waren angemeldet und auch vor Ort an der Uni in Hannover war der Zulauf am Ende sehr gut, wie auch das offizielle Video zeigt: Link: Ich habe die Veranstaltung als sehr ... weiterlesen

Der Quantum Code

Geschrieben am 6.Oktober 2008

… ist in Wirklichkeit ein stinknormaler QR-Code, aber für die Promotion für den neuen Bondfilm Quantum of Solace hat Sony in Australien den 2D Barcode kurzfristig umbenannt.Bei den Jungs von Mobile-Tagging wurde ich auf die Aktion aufmerksam und auch Gizmodo Australien berichtet darüber. Dort habe ich auch den QR-Code gefunden, den Sony für die Promotion einsetzt, und der getaggt auf diesen Trailer verlinkt. Sieht aus meiner Sicht aufgrund der Machart stark wie das Rabbit Hole in ein ARG zum Film aus. Aus dieser Ecke ist mir allerdings nichts bekannt, dass Sony ein Alternate Reality Game zum Bondfilm gestartet hätte. Darüber hätte man wohl an diversen Stellen schon gelesen.Weiß wer was?Dieser Text auf Gizmodo ist schon stark verdächtig: “A ... weiterlesen

Das iPhone als Tür zur erweiterten Realität

Geschrieben am 5.Oktober 2008

Ich habe bereits oft über das iPhone als Next-Generation Device mit ungeahnten Anwendungsmöglichkeiten gestaunt, doch Tonchidots Sekai Camera stellt alles bisher da gewesene in den Schatten.Die Sekai Camera ist eine Applikation für das iPhone, die es dem Nutzer ermöglicht, mittels Handykamera Informationen über die Umgebung abzurufen oder ortsabhängige Nachrichten für andere User zu hinterlassen. Richtet man die Kamera auf ein Objekt in der Umgebung, lokalisiert das Telefon per GPS, wo sich der Benutzer aufhält und sendet dann alle verfügbaren Informationen zu dem gefilmten Ort oder Produkt auf das Display.Die Informationen kommen einerseits von den Usern selbst, die Objekte taggen und andererseits aus dem Web von den Internetseiten ... weiterlesen

Der Gag mit der befruchteten Eizelle

Geschrieben am 2.Oktober 2008

Obwohl ich es für weniger 2.0ig halte, berichte ich in diesem Blog trotzdem manchmal über witzige oder innovative Außenwerbeaktionen für Filme oder TV-Serien.Auch diesmal habe ich wieder was interessantes gefunden, was auf jeden Fall erwähnenswert ist. Um die Komödie Knocked Up zu bewerben, hat DDB New Zealand ein Citylight in einem Einkaufszentrum zum Aquarium umfunktioniert. In der Mitte befand sich ein Schwamm, der die Eizelle einer Frau darstellen sollte und mit Fischfutter gefüllt war. Im Aquarium versuchten lebende Kaulquappen, in das Innere des Schwammes zu gelangen, um an das Fischfutter zu kommen. Damit passte das Thema des Citylights gut zum Film, in dem es um die Folgen eines One-Night-Stands geht.  weiterlesen

Neue Werbeform für Katastrophenfilme?

Geschrieben am 25.September 2008

Über Twitter wurde ich gestern auf eine witzige Promotionseite auf Youtube hingewiesen, auf der Nintendo ein neues Spiel für die Wii mit einer interessanten und zugleich witzigen Werbeform kommuniziert, die sicherlich auch super für Katastrophenfilme geeignet ist.Am besten selbst hier anschauen, oder anhand der Bilderserie erahnen, worum es geht 😉  weiterlesen

Die neue Bond-Coke Zero Zero Seven

Geschrieben am 25.September 2008

Ich bin ja gerade in Amsterdam bei der PICNIC08 Conference und habe in diesem Zusammenhang abends auch die Möglichkeit, holländisches TV-Programm zu konsumieren.Da hier besonders auf Sendern wie MTV vor allem britische Inhalte übernommen werden, ist auch die Werbung dementsprechend very british. Das kann aber auch Vorteile haben. So kam ich direkt in den Genuss, die neue Coke Zero Zero Seven Werbung für den am 6. November startenden neuen Bond-Film Quantum of Solace zu sehen.Ja, ich habe mich nicht verschrieben. Coke hat tatsächlich eine gewisse Auflage der zuckerfreien Zero-Flaschen exklusiv für den 007-Kinostart umbenannt und es gibt limitierte Flaschen im James Bond Design. Hier der tolle Spot Die Musik stammt übrigens von Jack White ... weiterlesen

PICNIC08 – Tag 2

Geschrieben am 25.September 2008

Nachdem ich gestern etwas in der Planung stecken geblieben bin und dadurch nur die Hälfte mitbekommen habe, plane ich heute den großen Info-Input. Morgens gab es schon eine kurze Visite bei Clay Shirkys Keynote zum Thema Here Comes Everybody.Es ging im Grunde genommen um nichts Neues, nämlich um Collective Intelligence bzw. Collaborative Working. Hier ein Auszug aus dem Originaltext von Picnic über diesen Vortrag: “A revelatory examination of how the spread of new forms of social interaction enabled by technology is changing the way humans form groups and exist within them. Our age’s new technologies of social networking are evolving – and causing us to evolve, into new groups doing new things in new ways.“ Das weitere ... weiterlesen

PICNIC08 – Charles Leadbeater Opening Keynote

Geschrieben am 24.September 2008

Ich bin ab heute in Amsterdam bei der PICNIC Conference. Hier der erste Eindruck von der Opening Keynote von Charles Leadbeater.Derzeit spricht er über das Halo 3 ARG I Love Bees und die Macht von welchen Einfluss es auf Collaborative Marketing hatte. Von Halo zu Microsoft geht es nun weiter. Updated folgen! Ich teste hier übrigens mal ein neues Live Blogging Tool. Ist eigentlich ganz cool, auch wenn ich langsam aber sicher nicht mehr weiß, wie ich Twitter, Live-Blog und den normalen Blog miteinander verbinden kann 😉  weiterlesen

Paramount verlost Kinotickets über Twitter

Geschrieben am 22.September 2008

Vor einiger Zeit hatten wir beim Filmtrip die Überlegung, wie man Twitter für die Filmpromotion nutzen kann. Damals wollten wir im Rahmen einer Premierentour den Micro-Blogging Dienst für die Berichterstattung nutzen und in einem Instant-Quiz Tickets verlosen.So sollten die fünf schnellsten Antworten via Direct Message bzw. Comment Eintrittskarten für das jeweilige Screening bekommen.Damit würde die Schnelligkeit des Mediums Twitter ausgenutzt werden. Nun hat Paramount Pictures eine ähnliche Aktion gestartet und für das LA Screening des Films The Godfather fünf Tickets an die schnellsten Antworten verschenkt.Coole Sache, wie ich finde, wenn auch auf den ersten Blick sehr klein. Tatsächlich sehe ich dahinter aber einen coolen neuen ... weiterlesen

Dafür steh ich mit meinem Namen

Geschrieben am 10.September 2008

Nein, dieses Posting hat nichts mit einer berühmten Babynahrungsmarke zu tun, sondern widmet sich einem Trend, der mir 2005 oder 2006 zum ersten Mal in einem Teaser zu Spielbergs War of the Worlds aufgefallen ist. Leider habe ich diesen Teaser nicht mehr gefunden bei Youtube.Es handelte sich dabei, wie bei einem Teaser so üblich, um einen äußerst kurzen Clip, in dem grob aber doch klar wurde, was das Thema des Films ist. Am Ende jedoch waren zwei ausschlaggebende Dinge wichtig, und das waren die Namen der Stars hinter diesem Projekt.Das witzige daran: Diese Namen war nicht vollständig angezeigt, sondern man konnte lediglich in großen Lettern die Namen CRUISE und SPIELBERG lesen. Der Star-Faktor ist ein nicht zu vernachlässigendes Element ... weiterlesen