Filmpromo.de – Trends und Best Practice Communication Cases aus der Entertainment-Industrie

Trends und Best Practice Communication Cases aus der Entertainment-Industrie

Subscribe to Filmpromo.de – Trends und Best Practice Communication Cases aus der Entertainment-Industrie

Mobile Coding – medianet-Artikel

Geschrieben am 5.Februar 2008

Ende Januar ist mein Gastbeitrag zum Thema Mobile Coding in der österreichischen Marketing- und Medienzeitung medianet erschienen. Für alle, die den Beitrag lesen möchten, habe ich das PDF hier und im rechten Frame abgelegt.  weiterlesen

Zwei Themen interessieren mich derzeit brennend: Die vierte Staffel von J.J. Abrams Mystery-TV Serie Lost und mobile Coding. Mein Kollege Marc hat mich heute auf den Kaywa-Blog hingewiesen, wo über eine Printanzeige in der britischen Zeitung The Sun mit dem – zumindest für Lost-Fans – bekannten Dharma Initiative Logo berichtet wird. An sich nichts besonderes, wäre da nicht ein QR-Code in der Mitte zu finden.Entschlüsselt man den Code mit dem Handy, erhält man eine relativ interessante Information, die entweder als Teil der umfassenden Viralkampagne zu Lost allgemein (nachzulesen auf Lostpedia oder direkt auf Find815.com ) aufgefasst werden kann, oder den Hardcore-Fans als Hinweis darauf dient, was sie in der vierten Staffel ... weiterlesen

Gerade bei Robert gefunden: Eine Statistik zu allen Rambo-Filmen in der man allerhand Informationen zu den Kills in den legendären Actionfilmen findet. Wenn klassische Trailer mit stupiden Onelinern wie “Live for nothing or die for something!” nicht greifen, kann man so also selbst für einen offensichtlich stupiden Film wie Rambo (Teil vier) digitalen Buzz auslösen. Ob die Statistik ausschlaggebend für den guten Kinostart des Films in den USA (Platz zwei am ersten Wochenende) war, ist fraglich. Witzig ist es auf alle Fälle. Ich kann mich erinnern, dass es eine solche Auflistung auch mal für die James Bond Filme gegeben hat. Wäre interessant, die mal wieder zu lesen. Habe sie leider nicht gefunden. Sachdienliche Hinweise sind ... weiterlesen

Wenn PR Blogger Klaus Eck zu seiner Social Web Breakfast Reihe einlädt, sollte man sich das als aktiver Blogger oder Person die mit Social Media im entferntesten Sinne zu tun hat, auf keinen Fall entgehen lassen und möglichst schnell zusagen, denn die Plätze bei den Frühstückssessions mit Informationsaustausch zu aktuellen Themen im Bereich Kommunikation und Medien sind meist sehr begehrt. So auch dieses Mal in Berlin.Eigentlich wollte ich schon des öfteren mitfrühstücken und mich dabei zu Themen wie User-Generated Advertising, LOHAS etc. mit Exptern unterhalten.Doch die Zeit hat es leider nie zugelassen. Am 30. Januar hat es nun endlich gepasst.Das Thema: Marketing mit Alternate Reality Games.Für alle die es interessiert hier der Link ... weiterlesen

Barcamp Vienna: Weitere Fotos und Slides

Geschrieben am 27.Januar 2008

Leider hab ich es gestern nicht mehr geschafft, weiterhin live zu bloggen.Dafür hier nun ein paar weitere Fotos von Peter. Und hier noch die Slides zu Peters und meiner Mobile Coding-Präsentation  weiterlesen

Barcamp Vienna: First Slot – Fatfoogoo

Geschrieben am 26.Januar 2008

Nun hat es also begonnen, das Barcamp in WienErster Slot zum Thema Verkauf von Digital Items in virtuellen Welten.Passt ja auch irgendwie zu meinem aktuellen Studienthema Film 3.0 – Film/Gaming-Convergence. Danke an Peter für die Bilder!Die Jungs von Fatfoogoo haben mit ihrem Unternehmen das weltweit erste Ebay für Digital Items gestartet. Bin schon gespannt, wann die ersten Machinimas zum Verkauf stehen.Derzeit kann man zum Beispiel ein Schwert für Lord of The Rings Online um etwa 12 Euro kaufen. Fatfoogoo nutzt übrigens http://www.fetchback.com. Coole Sache! Wer Fetchback nicht kennt, hier eine kurze Beschreibung:Die amerikanische Firma FetchBack hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Online Marketing völlig neu zu gestalten. FetchBack ... weiterlesen

Emotional Primetime

Geschrieben am 24.Januar 2008

Film, TV und Gaming wachsen zusammen. Sie müssen konvergieren, denn nur so hat jeder auf dem zukünftigen Markt eine Chance zu überleben. Next-Generation Spielkonsolen wie Sonys Playstation 3 zeigen, wie die Zukunft des (Home) Entertainment aussehen kann. Doch die PS3 ist nur ein Bestandteil des Unterhaltungskonglomerat aus Spielen, Filmen und TV-Serien, das in den nächsten Jahren auf das Publikum zukommen wird. “Alles, was man für einen Film braucht, ist ein Revolver und ein Mädchen.“Jean-Luc Godard beschrieb 1991 mit einem einzigen Satz eine ganze Industrie. Dass er damit auch eine weitere Branche in Bewegung brachte, war dem Kultregisseur und führenden Vertreter der Nouvelle Vague damals vermutlich noch nicht klar.Drei Jahre ... weiterlesen

Heath Ledger ist tot

Geschrieben am 23.Januar 2008

Gerade habe ich auf ORF erfahren, dass Heath Ledger tot ist.Es soll eine Überdosis Schlafmittel gewesen sein. Ich muss ehrlich gestehen, dass mich der Tod des 28-Jährigen ziemlich schockiert, da man ihn eigentlich nie als depressiv oder anders lebensmüde empfunden hat. Ich will nun wirklich nicht geschmacklos wirken. Der Mann hat eine Frau und eine kleine Tochter. Das ist in erster Linie der Horror an dieser Sache. Doch auch für ein Filmstudio, konkret Warner Bros., ist der Tod ein Marketingtechnischer Super-GAU.Immerhin ist Ledgers Figur des Joker die zentrale Figur in der Promotionkampagne zum neuen Batman-Film The Dark Knight.Man darf gespannt sein, wie Warner reagiert. Ich bleibe dran.Meine Vermutung deckt sich mit jener von Chris, nämlich, ... weiterlesen

Zweieinhalb Jahre ist es nun bereits her, seit Memento-Mastermind Christopher Nolan und Christian Bale mit Batman Begins den legendären schwarzen Ritter nach einer achtjährigen Pause wieder ins Spiel gebracht haben.Im Sommer 2008 kommt die Fortsetzung der modernen Batman-Saga in die Kinos, eventuell sogar mit einem Saturation Release, also einem weltweit simultanen Kinostart.Der Titel: The Dark KnightEinmal mehr mimt Bale Batman und führt Nolan Regie. Diesmal bekommt es die menschliche Fledermaus wie bereits 1989/1990 mit dem Joker, gespielt von Heath Ledger, zu tun. Bereits vor Beginn der Dreharbeiten kam es dabei zu einigen Unstimmigkeiten zwischen den Produzenten und Jack Nicholson, der fest damit gerechnet hatte, den Fiesling mit dem ... weiterlesen

MySpace Promotion für geschmacklosen Film

Geschrieben am 16.Januar 2008

Nach all den Meldungen zu neuen Filmpromotionaktionen auf Facebook habe ich mich in letzter Zeit mehrmals gefragt, wie es denn mit MySpace zur Zeit aussieht.Nutzen Verleiher das ehemals beliebtesten Social Networks immer noch, um ihre Filme dem Publikum schmackhaft zu machen? Die Antwort lautet eindeutig ja! Gerade habe ich ein neues Profil entdeckt, das allerdings für einen mehr als geschmacklosen Film wirbt. Es handelt sich um die Seite von Dawn O’Keefe, der Hauptfigur der neuen schwarzen Komödie Teeth. Kritikpunkt Nummer eins: Ich rate stark von der Einrichtung eines MySpace-Profils für einen fiktiven Filmcharakter ab, weil dabei das Prinzip der Ehrlichkeit und Authentizität bei der Werbung für einen Film missachtet wird. Sogenannte ... weiterlesen