Filmpromo.de – Trends und Best Practice Communication Cases aus der Entertainment-Industrie

Trends und Best Practice Communication Cases aus der Entertainment-Industrie

Subscribe to Filmpromo.de – Trends und Best Practice Communication Cases aus der Entertainment-Industrie

Ich habe schon mehrmals versprochen, hier bald etwas über die interessante Kampagne zum neuen Batman-Film The Dark Knight zu schreiben. Nun, das werde ich auch zu gegebener Zeit.Vorher möchte ich allerdings die Trailer zum Film zeigen, und zwar mit einem (für mich neuen) Player, der ein besonderes Feature aufweist.Einfach mal dieses Video laden lassen und dann für etwa 30 Sekunden die Maus nicht bewegen.Grenzgenial nenn ich das. Diese Funktion heißt Desktop Dimmer!Die Plattform, von der ich das Video habe heißt Stage6 und ist die Videosite von DivX.  weiterlesen

Werbevorbild aus der Kinderzeit des Films

Geschrieben am 14.Januar 2008

Gestern führte mich mein Weg durch Berlin ins Filmmuseum am Potsdamer Platz.Dort habe ich neben einigen interessanten Exponaten aus der Geschichte des Deutschen Films auch ein interessantes Papier gefunden. Es handelt sich aus meiner Sicht um ein klassiches Flugblatt für den Ernst Lubitsch Film Das verbotene Paradies aus dem Jahre 1924 (!) Darin ist klar ersichtlich, dass schon damals (oder besonders damals) der Starfaktor eine große Rolle spielte und eine zentrale Rolle im Marketing für einen Film einnahm. Auch heute zählen Namen zu den wichtigsten Faktoren beim Entscheid für oder gegen einen Film. Ich fände es daher ziemlich witzig, wenn man einfach wieder auf das gute alte Flugblatt zurückgreift (oder eine digitale Version davon erstellt) ... weiterlesen

Willkommen Will

Geschrieben am 14.Januar 2008

Ein Hauch von New York ereilte mich gestern, als ich am Potsdamer Platz beim Sony Center vorbei gegangen bin. Das Werbeplakat für Will Smiths neuesten Endzeit-Schocker I Am Legend stach besonders ins Auge.Es ist ohne Zweifel eines der größten Blowups für Filme, die ich je in Deutschland gesehen habe. Der Hintergrund: Am vergangenen Montag fand die Deutschlandpremiere des Films im Sony Center statt, und ich könnte mir vorstellen, dass der Verleiher seinem Star imponieren wollte. Über die Wirkung und Notwendigkeit von Außenwerbung gibt es verschiedene Meinungen.Ich neige grundsätzlich dazu zu raten, eher in Richtung Online-Werbemittel zu investieren, da hier die Preise immer noch vergleichsweise günstiger sind, als eine Häuserwand zu ... weiterlesen

Cloverfields gigantische Promotion-Kampagne

Geschrieben am 11.Januar 2008

Seit einigen Monaten gibt es in regelmäßigen Abständen neues Material von J.J. Abrams neuesten Film Cloverfield zu lesen. Ich habe mich dazu entschieden, hier nicht jedes Mal zu bloggen, wenn neue Informationen oder Clips auftauchten, sondern stattdessen zu warten, was passiert.Wer genaueres über den Verlauf der gesamten Kampagne lesen möchte, kann dies in deutsch hier machen oder bei MMM in englisch.Nun ist der Start des Films in den USA nicht mehr weit. Lange Zeit war der Titel des Films das Startdatum (01-18-08). Es ist nicht zu erwarten, dass Paramount nach der US-Premiere noch weitere virale Promotionmaßnahmen tätigen wird, da die Begeisterung für den Film mit dem Mystery-Aspekt steht und fällt. Spätestens am kommenden Freitag ... weiterlesen

J.J. Abrams präsentiert bei TED

Geschrieben am 11.Januar 2008

Die alljährlich stattfindende TED Conference zählt zu den begehrtesten Events in der Web 2.0, Entertainment und Techniker-Szene.Die Vorträge dort sind meist wegweisend. So stellte beispielsweise Jeff Han dort erstmals seine Multitouchscreens vor. Das Durchforsten der Online-Videodatenbank bringt immer wieder wahre Perlen in Sachen Präsentation hervor.Jetzt habe ich den Vortrag von J.J. Abrams (jetzt auch bei Twitter) gefunden, in dem er über seine geheimnisvolle Mystery Box spricht, die auch in Lost vorkommt. Leider erfährt man nichts über seinen neuen Film Cloverfield. Dafür gibt es jede Menge Infos über das Mystery-Genre in Hollywood und Abrams Passion für das Spielen mit menschlichen Gefühlen im Film.Und was man zum Schluss noch ... weiterlesen

Neuen Informationsinput am Barcamp in Wien

Geschrieben am 8.Januar 2008

Am 26. Januar werde ich mich für das Barcamp nach Wien begeben, um dort gemeinsam mit Freunden und anderen Trendbegeisterten Menschen Ideen zu spinnen und hoffentlich neuen Trendinput zu bekommen. Hier gibt’s Informationen über die Veranstaltung.Die Teilnehmerliste sieht bisher schon toll aus. Ich freue mich auf viele interessante Gespräche und guten Austausch. Die Themen sind aus meiner Sicht derzeit noch sehr stark Techniklastig. Vielleicht kriegen wir ja auch den Marketingaspekt noch ein wenig verstärkt, auch wenn er vermutlich bei diversen anderen Barcamps schon zu Tode diskutiert wurde 😉Vielleicht interessiert sich ja jemand für Filmpromotion 2.0? CU there!  weiterlesen

Virale Widget-Promotion at its best

Geschrieben am 15.Dezember 2007

Cloverfield, der mit Spannung erwartete neueste Streich von Erfolgsproduzent J.J. Abrams, geistert seit einigen Monaten durch die amerikanische Blogosphäre.Gerüchte über den Plot des Films hielten den Buzz über mehrere Wochen aufrecht.Nun steht der Filmstart in den USA an. Am 18 Januar 2008 ist es soweit.Vorab hat sich Paramount eine Aktion überlegt, die den Hype um den Film noch einmal anheizen soll. Die ersten fünf Minuten des Films stehen online zur Verfügung. Doch man findet diese nicht auf gewöhnlichen Trailerwebsites wie jener von Apple. Nein, Paramount hat sich entschlossen, die Online-Premiere des Filmbeginns über ein Widget im Cloverfield-Design anzubieten.User, die keinen Blog betreiben, können den Clip weiter unten sehen. ... weiterlesen

Offline-Guerilla am Rande des Erlaubten

Geschrieben am 14.Dezember 2007

Mit einem gelungenen Guerilla-Gag bewarb Sony in den letzten Wochen den DVD-Start der Teenager-Komödie Superbad in den USA. Im Film nutzt Fogell, einer der minderjährigen Protagonisten, einen gefälschten Ausweis, um Alkohol zu kaufen. Weil sich der Ausweisname McLovin in den USA zum Buzzword für den Film entwickelte, entschloss sich Sony, einige ID-Cards mit dem Namen zu drucken und zu verteilen. Auch wenn Hawaii, jener Bundesstaat in dem der gefälschte Ausweis angeblich ausgestellt wurde, nicht gerade erfreut über die Promotion-Aktion ist, kam der Guerilla-Stunt in der Zielgruppe sehr gut an. In einem amerikanischen Blogposting ist zu lesen, dass sich das Honolulu Police Department bereits eingeschaltet hat, um die Verteilung der IDs ... weiterlesen

QR-Codes und andere 2D-Barcodes wie Trillcode, Shotcode oder Beetaggs erfreuen sich immer größerer Beliebtheit bei den Marketers.Während sich in Asien QR als Standard so gut wie durchgesetzt hat, wird in Europa vor allem der etwas ansehnlichere Beetagg aus der Schweiz eingesetzt. So haben vor allem Schweizer Unternehmen wie die Post oder der Tourismus Verband Aktionen geplant bzw. bereits umgesetzt.Um für Nachwuchs in eigenen Reihen zu sorgen, warb die Schweizer Post so mit 2D-Barcodes auf Plakaten um neues Personal. Die Interessenten konnten sich somit mittels der weiterführenden Links, die in den QR-Codes dargestellt wurden, mit dem Handy auf den entsprechenden Seiten über die aktuellen Stellenangebote informieren und Informationsmaterial ... weiterlesen

So kann man auch Mundpropaganda auslösen

Geschrieben am 6.Dezember 2007

Morgan Spurlock, der Regisseur von Super Size Me hat einen neuen Film mit dem Titel Where in the World Is Osama Bin Laden? gedreht.Angeblich soll er darin tatsächlich den Terrorchef gefunden haben. Egal ob das nun stimmt oder nicht. Die Aufmerksamkeit der Blogosphäre hat der “Little-Michael Moore” mit seinem neuen Projekt auf jeden Fall auf sich gezogen.Bei einem Screening in Berlin sollen sich die Weinstein Brüder mit ihrer Weinstein Company angeblich bereits die Rechte an dem Film gesichert haben. Ein interessanter Beitrag ist auf ORF.at zu lesen, von wo ich mir übrigens auch dieses Bild geholt habe. Danke!  weiterlesen