Filmpromo.de – Trends und Best Practice Communication Cases aus der Entertainment-Industrie

Trends und Best Practice Communication Cases aus der Entertainment-Industrie

Subscribe to Filmpromo.de – Trends und Best Practice Communication Cases aus der Entertainment-Industrie

Man kennt die Situation bei Filmfestivals. In der Regel wird man im Programm mit Filmen konfrontiert, die absolut keine Anhaltspunkte dafür geben, ob man sie nun gut oder schlecht findet. Klar, man weiß, ob man eher Thriller oder Komödie mag. Man weiß auch, welcher Regisseur oder welcher Schauspieler einem eher zusagt und wessen Werke man lieber meidet. Was aber, wenn man ein kleines Festival mit weitestgehend unbekannten Filmen besucht. Wie findet man raus, welche Filme einem gut gefallen würden? Diese Frage haben die Veranstalter des Dubai International Film Festival mit einem interessanten Ansatz gelöst. Der DIFF (Dubai International Film Festival) Personality Test auf YouTube greift auf die berühmten Tintenkleckse bzw. Farbflecken ... weiterlesen

Unter einem Elevator Pitch versteht man in der Regel die Erklärung einer Idee innerhalb kürzester Zeit. Also in etwa innerhalb der Zeit einer typischen Fahrt mit dem Aufzug. Besonders gern wird der Elevator Pitch bei der Vorstellung von neuen Geschäftsideen benutzt um zu zeigen, dass die neue Idee auch wirklich einfach und schlüssig ist. Für den Film Dead Man Down hat man sich eine etwas andere Form des Elevator Pitch überlegt. Worum geht’s in dem Film? Naja, irgendwas mit Mord usw. Und weil ein Bild mehr als tausend Worte sagt und eine Live-Demo das noch einmal verbessert, hat man sich für einen kleinen Stunt entschieden. Aber sehr selbst! Und hier noch den Trailer zum Film, der am 4. April in den deutschen Kinos startet.  weiterlesen

Dieses Citylight-Plakat der etwas anderen Sorte hat in Norwegen für einigen Online-Buzz für den Film Stirb Langsam 5 gesorgt. Der Außenwerber JCDeceaux, die Mediaagentur Mediacom sowie das Filmstudio 20th Century Fox setzten das gewöhnliche Plakat in eine sehr ungewöhnliche Szenerie. Das Plakat wurde so gestaltet, dass es an eine Actionszene aus dem Film mit Bruce Willis erinnert. Der untere Teil der Plakatwand ist so demoliert worden, dass es den Anschein erweckt, als sei ein alter Mercedes hineingekracht. Das Fahrzeug steckt im Kinoplakat fest und wirkt wegen seiner Beulen, des Staubs und der Glasscherben ganz so, als hätte es gerade eine Verfolgungsjagd hinter sich. Der Szenerie entsprechend sind das Filmplakat und der ramponierte ... weiterlesen

2011 sorgte Disney für Schlagzeilen, als es für seine Cars-Reihe eines der ersten phygitalen Spiele für das iPad auf den Markt brachte. Das Konzepts der Verbindung zwischen iPad und haptischer Spielfigur hat auch für einige andere Konzepte auf diesem Gebiet gesorgt. Der Spielehersteller Nukotoys aus San Francisco setzt bei Kartenspielen seine Technologie “Touchcode” ein, mit der gedruckte und digitale Inhalte auf einem iPad verknüpft werden können. Mit Hilfe des kapazitiven Multitouch-Displays wird der auf der Karte enthaltene Code erkannt, sobald ein Nutzer diese mit der Hand auf das Display legt und dadurch ein Schaltkreis entsteht. Der unsichtbare “Touchcode” kann mit jedem gewöhnlichen Drucker auf beliebige ... weiterlesen

Legal und sicher Filme im Internet ansehen

Geschrieben am 27.Februar 2013

Seitdem das Internet sich so erfolgreich verbreitet hat, gibt es keine Begrenzungen mehr, um einfach und schnell Dateien wie Fotos, Musik und Videos hoch- und herunter zu laden. Der Trend des Datenaustausches im World Wide Web nimmt immer mehr zu und beeinflusst vor allem die Film- und Musikbranche. Hauptsächlich in der Filmbranche hat das Herunterladen oder das Streamen für Veränderungen gesorgt. Normalerweise musste man als Filmliebhaber monatelang warten, bis der begehrte Film des Lieblingsschauspielers oder Regisseurs auf Blu-ray oder auf DVD erschien. Jetzt ist es möglich, Filme bereits nach kurzer Zeit im Internet zu sehen, und das auf ganz legalem Weg. Internetfilme für alle Mittlerweile gibt es Plattformen im Internet, die eine ... weiterlesen

Erste Online-Video-Infografik für Warm Bodies

Geschrieben am 15.Februar 2013

Eine Info vorneweg: Ich habe es in Gerolds Blog www.digitaleleinwand.de gelesen und fand es so interessant, dass ich es einfach auch hier posten musste: Die erste Online-Video-Infografik für den Film Warm Bodies. Die Zombie-Liebeskomödie ist mir bereits vor einiger Zeit aufgefallen, als erste Trailer im Netz auftauchten. Nun steht der Kinostart auch in Deutschland bevor und man hat sich dazu entschlossen mit einer etwas anderen Werbemaßnahme an den Start zu gehen. Andere schalten Banner oder machen immer die gleichen Gewinnspiele in sozialen Netzwerken, Concorde bzw. die amerikanischen Kollegen setzen für Warm Bodies zum ersten Mal eine Video-Infografik ein, die neben spaßigen Details zu Zombie- und Menschenkörperteilen auch einige kurzen ... weiterlesen

Googles Reise nach OZ

Geschrieben am 7.Februar 2013

Fantastische Filme benötigen fantastische Promotion. Unter diesem Motto dürfte die Kooperation zwischen Google und Disney zustanden gekommen sein. Für den neuen Film The Great And Powerful OZ haben sich die beiden Konzerne zusammengeschlossen und das Chrome Experiment Find Your Way To OZ initiiert. Diese etwas andere Website zum Film, die natürlich nur über Googles Chrome-Browser abrufbar ist, lädt den Besucher in die fabelhafte Welt von OZ ein. Im Full-Screen-Modus betrachtet wirkt die komplette Website eigentlich wie ein 3D-Videospiel, das allerdings so performant funktioniert, dass es selbst hartgesottene Gaming-Fans überzeugt. Man taucht ein in ein Zirkus-Universum und kann an verschiedenen Stationen Bilder aufnehmen, Musikstücke ... weiterlesen

Für seinen Animationsfilm Ralph Reichts hat Disney die Londoner Brick Lane in ein gigantisches 8-Bit Computerspiel verwandelt. Neben diversen Spielbausteinen, die als Skulpturen in dem Komplex platziert wurden, sorgte vor allm ein gigantisches Werbeplakat für Aufsehen. Mit der AR-Applikation Blippar verwandelte sich das Blow-Up in ein Computerspiel für iPhone und Android-User. Eine schöne Idee, mit der Disney alle Computerspielfans der frühen Stunde auf den Film einstimmte.  weiterlesen

Zugegeben: Es ist etwas still geworden auf diesem Blog. Standen besonders in der zweiten Jahreshälfte neben Filmpromo einige andere Themen auf meiner Agenda, so hielt ich in meiner Tätigkeit als Trendforscher doch auch immer die Augen und Ohren offen und verfolgte das Geschehen in der Entertainment-Branche. Facebook, Twitter, Instagram, Apps, Flashmobs und Augmented Reality, Second Screen aber eben auch Nachhaltigkeit waren die großen Themen in Punkto Kommunikation und Vermarktung von Filmen. Besonders die innovativen und aufmerksamkeitsstarken Kampagnen für den neuen James Bond Film Skyfall und für Peter Jackson’s Hobbit sorgten für digitales Geflüster. In London erweckete der Coke-Automat in einem der größten Bahnhöfe der ... weiterlesen

Haste nicht bezahlt Alter?

Geschrieben am 19.Juni 2012

Schon etwas älter aber trotzdem interessant ist eine Aktion von Constantin Film für deren Film Blutzbrüdaz, der bereits vor Monaten im Kino zu sehen war. Da das Studio bereits bei der Produktion wusste, dass der Film auch als Raubkopie im Internet auftauchen wird, hat man eine ausgefallene Idee umgesetzt. Constantin Film stellte eine abgeänderte Version des Films mit Rapper Sido ins Internet. Nutzer, die in Foren die Links für die Torrent-Datei des Films fanden, konnten sich nur über die ersten Minuten des Films freuen. Dann nämlich wandten sich die beiden Hauptdarsteller Sido und B-Tight an den Zuschauer, beschimpften ihn als Dieb und forderten ihn auf, für die Unterhaltung im Kino zu bezahlen.  weiterlesen